Fotoreise 2012 Saarland
von Hans-Jürgen Krause

 

Die Reisegruppe der Bickenbacher Fotogruppenmitglieder staunt nicht schlecht, als sie statt des bestellten Fernreisebusses ein Mercedes Sprinter mit rotem Gepäckanhänger am Bickenbacher Rathaus abholt. Glücklicherweise bleibt dies das Einzige, was bei der diesjährigen Fotoreise des Vereins schief geht. Unser Fahrer heißt Nebi und dank seiner Umsicht und Hilfsbereitschaft ist der Transport kein großes Problem mehr.

Erste Station der Reise ist die Landeshauptstadt Saarbrücken. Dort Besuch des Deutsch-Französischen-Gartens und der Innenstadt mit barockem Ensemble des Schlossplatzes, dem Ludwigsplatz mit Ludwigskirche, dem Saarkran, der alten Brücke, dem Staatstheater, dem St. Johanner Markt, dem Rathaus St. Johann und der Fröschengasse. Am späten Nachmittag Eintreffen in Wadgassen. Dort sind wir für drei Nächte im Hotel Wadegotia untergebracht.

Am nächsten Tag Termin im Greifvogelpark Saarburg. Haben dort Gelegenheit während einer Greifvogelschau zu fotografieren. Eine große Herausforderung selbst für Spitzenfotografen unseres Vereins. Entsprechend gering ist die Ausbeute an sehenswerten Fotos. Dies ändert sich, als wir am Nachmittag die Völklinger Hütte besuchen. Die stillgelegte Hütte ist Weltkulturerbe und europäisches Zentrum für Kunst und Industriekultur. Sinteranlage, Erzhalle, Möllerhalle, Hochöfen, Paradies, Ferrordrom, Kohlegleis und Gebläsehalle bieten neben viel rostigem Eisen und wild überwucherndem Grün interessante Einblicke in Architektur und Geschichte einer Industrieanlage. Viele fotografisch interessante Motive. Auf das Ergebnis sind wir gespannt.

Dritter Tag: Aufenthalt in Luxembourg. Zunächst auf dem Kirchberg: Moderne Architektur -  Europäische Institutionen, Schulen, Banken, Einkaufscenter, Philharmonie Luxembourg und Musée Moderne Grand-Duc Jean (MUDAM). Anschließend Corniche und Altstadt: U.A. Liebfrauenkathedrale, Großherzogliches Palais, C─Ślle Fraa (Inoffizielle Luxembourger Freiheitsstatue) und Wilhelmsplatz.

Vierter und letzter Tag: Heimfahrt mit Zwischenstop in Speyer. Dort besucht eine Gruppe das Technik-Museum, der Rest der Truppe macht einen Stadtbummel. Wieder in Bickenbach angekommen besteht Einvernehmen darüber, es war auch in Anbetracht des guten Wetters eine schöne und interessante Reise. Die Planung und Organisation der Reise lag in diesem Jahr in den bewährten Händen unseres Vereinsmitgliedes Jürgen Jakobi. Dafür danken wir ihm.     

 

Fotos: Ute Krämer

 

     

 

 

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zurück