Deutsche Fotomeisterschaft in Bickenbach
Eine Gemeinschaftsleistung

 

Wieder einmal stand Bickenbach für zwei Tage im Zentrum der deutschen Fotografie. Eingebettet in die Bickenbacher Fototage fand am 10. und 11. Oktober 2015 die 83. Deutsche Fotomeisterschaft des Deutschen Verbands für Fotografie (DVF) statt.

Bereits im Außenbereich des Bürgerhauses erweckten mobile Großfotos die Aufmerksamkeit von Gästen und Passanten. Es waren die Arbeiten von Manuela Trenz und Hans Schild aus Fridolfing bei Rosenheim, die ihre Bilder von den Bodypainting-Meisterschaften in Lebensgröße ausstellten.

Eingebettet in den Verbandstag des DVF am Samstagvormittag wurden zahlreiche Mitglieder, darunter auch Rudi Bartl von der fotogruppe bickenbach, für ihre fotografischen Leistungen geehrt. Anschließend eröffnete der Präsident des DVF, Wolfgang Rau, die Vernissage mit den 142 besten der mehr als 5000 bewerteten Arbeiten deutscher Fotografen, die an der Deutschen Fotomeisterschaft 2015 teilnahmen.  Er dankte bei der Eröffnung der fotogruppe bickenbach um die Organisatoren Volker Frenzel und Udo Krämer und zeigte sich beeindruckt von der vorbildlichen Veranstaltung.

Die gelungene Präsentation der Meisterschaftsbilder hatte in der Galerie des Bürgerhauses einen hervorragenden Platz und wurde auch im Verlauf der Fototage von vielen interessierten Bürgerinnen und Bürgern besucht. Schon beim Hängen der siebzig 50x75 cm großen Tableaus am Freitagvormittag bestaunten zahlreiche Kindergartenkinder die abwechslungsreichen Fotos und kommentierten die Werke aus ihrer Sicht.

Von der fotogruppe bickenbach waren in der Ausstellung Dr. Michael Friesers Bilder Windhund und Daniel vertreten, die bei der Fotomeisterschaft ausgezeichnet wurden. Weitere 18 Annahmen, die die fotogruppe bickenbach bei den Meisterschaften errang, waren in dem Raum der Altentagesstätte des Bürgerhauses ausgestellt.

Für alle mehr als 200 Teilnehmer und Zuschauer im Bürgerhaus wurde ein überaus interessantes Programm geboten. Die Ehrungen der internationalen Preisträger des Deutschen Verband für Fotografie und der Deutschen Fotomeisterschaft waren in abwechslungsreiche Bilderschauen eingebunden, die Volker Frenzel aus den Arbeiten der Preisträger erstellt hatte. So gestalteten sich die Ehrungen äußerst kurzweilig und der ambitionierte Zeitplan konnte an beiden Tagen exakt eingehalten werden. Von der fotogruppe bickenbach wurde Irene Löffler der Titel EFIAP (Fédération Internationale de l’Art Photographique) für erfolgreiche Teilnahmen an mindestens 30 internationalen Salons in mindestens 20 verschiedenen Staaten ausgezeichnet.  Dort hatte sie mindestens 250 Annahmen mit mindestens 50 verschiedenen Werken erhalten.

Die Siegerehrungen zur Deutschen Meisterschaft nahmen der Schirmherr der Veranstaltung, Bürgermeister Günter Martini, und der Präsident des DVF, Wolfgang Rau, vor. Sieger der 83. Fotomeisterschaft des DVF 2015 wurde Konrad Funk vom Fotoclub Tele Freisen.  Dr. Michael Frieser von der fotogruppe bickenbach erreichte den 4. Platz. Günter Martini freute sich über die gute Zusammenarbeit mit der fotogruppe bickenbach und war stolz, Gäste aus ganz Deutschland in seiner Stadt begrüßen zu können.

Albrecht Haag, einer der Initiatoren und Mitveranstalter der Darmstädter Tage der Fotografie, referierte über die konzeptionellen Schwerpunkte und Ziele dieser Veranstaltung, die erneut im kommenden Frühjahr stattfinden wird.

Ein weiterer Höhepunkt war die Präsentation der besten Arbeiten des Hamdan Bin Mohammed Bin Rashid Al Maktoum International Photo Awards (HIPA). Volker Frenzel konnte dabei als einer der Juroren dieses weltgrößten und am höchsten dotierten Fotosalons in Dubai von der Jurierung dieses Awards und den Bildertrends in diesem Salon aus erster Hand berichten.

Für besondere Leistungen im DVF wurde Udo Krämer mit der Verleihung der Verdienstnadel in Gold durch den Präsidenten des DVF Wolfgang Rau überrascht. Die fotogruppe bickenbach bedankte sich anschließend bei der Firma Sartorius mit einer eigens dafür gestalteten Urkunde für deren langjährige Unterstützung bei der Vereinszeitschrift fobiNEWS.

Die kulinarische Vielfalt der Region Bergstraße lernten die aus ganz Deutschland angereisten Gäste bei einem Odenwälder Buffet kennen, das die Firma Peter123 innerhalb kürzester Zeit im Saal des Bürgerhauses aufbaute.  Danach lies die B-Street Band den Tag mit guter Rock-Musik ausklingen.

Am zweiten Tag, an dem die Gäste um 10 Uhr zum Frühschoppen eintrafen, fanden im Rahmen der Bickenbacher Fototage weitere Vorträge zu fotografischen Themen statt. Andreas Waldeck von der Fotogruppe referierte über Raw, das unbekannte Wesen, Dr. Udo Pagga von der Fotografischen Gesellschaft Ludwigshafen sprach zum Thema Fotografieren auf Reisen – nicht nur Postkartenbilder. Wie man dies praktisch in hervorragender Form umsetzt, zeigte Volker Frenzel direkt im Anschluss in einer Bilderschau über das fernöstliche Ladakh in faszinierenden Eindrücken über die Landschaft, Kultur und das Leben.

Vor allem in Deutschland ist das Recht am eigenen Bild besonders ausgeprägt. Daher interessiert alle Fotografen das Thema Urheberrecht und Straßenfotografie. Der Präsident und Justitiar des DVF, Rechtsanwalt Wolfgang Rau, konnte anschaulich an praktischen Beispielen die rechtlichen Fallstricke und Grenzen für Fotografen aufzeigen. In einer weiteren Fotoschau präsentierte Norbert Heil, der Ausrichter des German International Photocups 2015 (GIP 2015) die besten Bilder des diesjährigen Wettbewerbs.

In dieses abwechslungsreiche Programm eingebettet fand die Preisverleihung der Offenen Deutschen Jugendmeisterschaften, die vor acht Jahren aus einer Initiative des Bickenbacher Clubs hervorgegangen sind, statt. Auch die Jugendbilder wurden zu einer Schau verarbeitet, die vor der Preisverleihung gezeigt wurde. Die besten Arbeiten der Jugendlichen wurden zudem an beiden Tagen im Bürgerhaus ausgestellt.

Zum Schluss der Veranstaltung bedankten sich die beiden Vorsitzenden der fotogruppe bickenbach Volker Frenzel und Udo Krämer bei allen Helferinnen und Helfern des Clubs. Zum Gelingen der Veranstaltung haben mehr als 30 Personen beigetragen. Insbesondere von Mittwoch bis Sonntag hat dieser Kraftakt alle verfügbaren Kräfte gebunden. Für viele unsichtbar blieb das Küchenteam um Giesela Krause und Wolfgang Aberle hinter der Theke und die zahlreichen Helfer im Hintergrund. Die Finanzen fest im Griff hatten Klaus Schmidt für die Fotogruppe und Ute Krämer für den DVF.

Die aufgebaute Technik und Leinwand waren nach der Veranstaltung ebenso wie die Bestuhlung rasch abgebaut und auch die Bilder mussten ihren Platz in der Galerie räumen. Bei Rindswurst und Brötchen ließen die Helfer die beiden Veranstaltungstage noch einmal Revue passieren, unterstützt von Manuela Trenz und Hans Schild, die sich mit ihrem Anhänger und den von ihnen zur Verfügung gestellten Großfotos erst nach dem Sonntagsfahrverbot um 22 Uhr auf den Weg nach Fridolfing machen durften.

Fotointeressierte sind gerne eingeladen, in die fotogruppe bickenbach, die nicht nur aus Wettbewerbsfotografen besteht, hineinzuschnuppern. Die Termine finden sich auf der Homepage.

    

 

     

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zurück